osternestIn der AG haben die Schüler wundervolle und einzigartige Osternester gestaltet. In vielen Stunden haben wir Luftballons mit Massen an Zeitungspapierschnipseln und Kleister in stabile Osterhäschen verwandelt und dazu kunstvoll Ohren, Nasen und Füße modelliert. Diese wurden dann braun bemalt, eine Öffnung für die Osterüberraschungen wurde hineingeschnitten und abschließend bekam jeder Hase seine eigene Gestaltung durch das selbstgemalte Gesicht. Zum Schluss füllten wir das Ganze noch mit frischem Heu und befestigten eine kleine Blume. Und wer hätte es gedacht – sogar der Osterhase selbst war da und hat sie zum Abschluss noch gefüllt!

fahrradNachdem sich die Viertklässler seit den Weihnachtsferien intensiv mit den Verkehrsregeln und dem richtigen Fahrradfahren beschäftigt hatten, hieß es nun endlich: Prüfungen bestanden! Den theoretischen Test und die praktische Prüfung bei der Jugendverkehrsschule absolvierten unsere Schüler souverän. Auch die anschließende Fahrt im Realverkehr in der benachbarten Siedlung bereitete keine größeren Probleme. Besonders eindrucksvoll war das Aufzeigen des „Toten Winkels“, das Frau Rauch und Herr Müller mit uns durchführten. Alle Schüler durften im LKW Platz nehmen und selbst kontrollieren, ab wann sie Mitschüler, die um den LKW herumgingen, nicht mehr sehen oder wieder erblickten.

DSC01793Vor den Osterferien gab es in allen Klassen der Förderstufe 1 ein Osterfrühstück. Die Klasse 2a ließ sich beispielsweise Frischkäse, Gemüse und Semmeln schmecken. Von der Schulzahnärztin Fr. Dr. Endres erfuhren die 1. und 2. Klassen, wie sie Karius und Baktus, die Feinde aller Zähne, loswerden. Das wirksamste Mittel hierfür ist die Zahnbürste. Deshalb übten alle Schüler eifrig das Zähneputzen. Mit Begeisterung spielten die Kinder der Klasse 1Ab die Bildergeschichte vom kleinen Herrn Jakob auf dem Volksfest nach. Die Klasse 1Aa verbrachte aufregende und lehrreiche Stunden bei der Dillinger Feuerwehr und wurde sogar mit dem Feuerwehrauto zurück zur Schule gefahren.

sve pfaffDie Pfaffenhofener SVE – Kinder haben mit der vorschulischen Förderung im Zahlenland begonnen. Viel Freude zeigen sie im Umgang mit dem anschaulichen Material wie Zahlenteppich, Würfeln, Ziffernfähnchen und -stirnbändern sowie verschiedenen Mengenmaterialien wie zum Beispiel Nüssen und Bällen. Spielerisch und handelnd machen sie mathematische Erfahrungen, die sie nachher am Arbeitsblatt nochmals schriftlich vertiefen. Auch die Kleineren sind dabei nicht untätig. Parallel dazu haben sie mit dem Entenland begonnen, wo vor allem Farben und Formen erlernt oder vertieft werden.

buchDie 5. und 6. Klassen haben anlässlich des Welttag des Buches die Buchhandlung Brenner in Dillingen besucht. Mittels einer Power-Point-Präsentation und Filmausschnitten wurde ihnen von der Buchhändlerin Frau Hank der Werdegang des Buches vom Autor bis zum Leser aufgezeigt. Anschließend bekam jeder das Buch „Im Bann des Tornados“ geschenkt. Nun lesen die Schüler mit großer Begeisterung darin und haben dazu ein Lesetagebuch angelegt.